TUMORZENTRUM MAGDEBURG/SACHSEN-ANHALT E. V.

  • Haus 2

Tumorzentrum

Das Tumorzentrum wurde 1991 gegründet und in seinem Aufbau mit Mitteln des Bundesministeriums für Gesundheit und der Deutschen Krebshilfe gefördert. Im Tumorzentrum haben sich Kliniken und Institute der Universität, Krankenhäuser der Stadt Magdeburg und der Region, aber auch niedergelassene und angestellte Ärzte sowie Naturwissenschaftler, die in der Versorgung von Krebspatienten oder in der onkologischen Forschung tätig sind, zusammengeschlossen. Übersicht der Mitgliedskliniken

Das Tumorzentrum vereint unter einem Dach sechs Arbeitsbereiche

6 Säulen_2019Schema in Anlehnung an die Vorgaben der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren (ADT) Über uns

 

 Aktuelles

Psychoonkologisches Kolloquium

ACHTUNG - Neuer Veranstaltungsort: Leibniz-Institut für Neurobiologie!

Die AG Psychoonkologie des Tumorzentrums lädt am 22.08.2019 zum 13. Magdeburger Psychoonkologischen Kolloquium ein. Wir bitten um Anmeldung bis zum 16.08.2019. Weitere Informationen finden Sie im Einladungsflyer.

Neuer Vorstand des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V.

Wir möchten Sie darüber informieren, dass sich die Besetzung einiger Posten im Vorstand mit Wirkung zum 26.06.2019, nach Entlastung des alten Vorstandes durch die Mitgliederversammlung, geändert haben.

Herr Prof. Dr. Thomas Fischer ist vom Vorsitz zurückgetreten und übernimmt nun das Amt des 2. Stellvertretenden Vorsitzenden. Neuer Vorsitzender ist Herr Prof. Dr. Thomas Brunner, vormals Stellvertretender Vorsitzender. Herr Prof. Dr. Dr. Johannes Bernarding ist aus dem Vorstand zurückgetreten. Den Posten des Schriftführers im Geschäftsführenden Vorstand bekleidet nun Herr Prof. Dr. Thomas Tüting.

Herr Peter Klas geht in den Ruhestand. Den Posten des Vertreters der Krankenkassen im Gesamtvorstand übernimmt nun Herr Thomas Isensee.

Unter dem Reiter Team erhalten Sie einen aktuellen Überblick über die Mitglieder des Vorstandes.

mehr ...

Fortbildung "Aktuelle Strategien aus ChicagO - Onkologische Nachlese Magdeburg 2019"

Am 26.06.2019 lädt das Tumorzentrum zusammen mit dem Verein Internistische Onkologie Magdeburg e.V. zur Nachlese des diesjährigen Kongresses der American Society of Clinical Oncology in das Maritim Hotel Magdeburg ein. Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung und bitten für eine bessere Organisierbarkeit um Anmeldung bis zum 17. Juni 2019. Weiter Informationen finden Sie unter Veranstaltungen.

Mitgliederversammlung 2019

Am 26.06.2019 von 15:30 bis 16:00 Uhr findet im Maritim Hotel Magdeburg, Saal Berlin, die jährliche Mitgliederversammlung des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. statt, zu der wir alle Mitglieder wieder herzlich einladen. Im Anschluss daran freuen wir uns auf Ihren Besuch unserer Fortbildung "Aktuelle Strategien aus ChicagO - Onkologische Nachlese Magdeburg 2019".

Erster Sonnschutzkindergarten "Klinikzwerge" mit dem "SunPass" zertifiziert

Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V. zertifiziert am 24.05.2019 gemeinsam mit dem Tumorzentrum Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. die Kindertagesstätte „Klinikzwerge“ des Universitätsklinikums Magdeburg mit dem „SunPass“, als ersten Sonnenschutzkindergarten in Magdeburg nach Richtlinien der Europäischen Hautkrebsstiftung.

Als einer der Hauptrisikofaktoren für den schwarzen Hautkrebs gilt zu viel Sonne im Kindesalter. Die Präventionskampagne „SunPass - gesunder Sonnenspaß für Kinder“ der Europäischen Hautkrebsstiftung (ESCF) und der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft setzt deshalb bereits bei den Jüngsten an. In den Sonnenschutzkindergärten des Präventionsprojektes lernen sie spielerisch, sich wirksam vor der Sonne zu schützen.

Wie wichtig das rechtzeitige Erlernen des richtigen Umgangs mit der Sonne ist, zeigt der Blick auf die Statistik: Laut einer Umfrage der ESCF hatte jedes fünfte Kind im Kindergartenalter bereits ein bis fünf Sonnenbrände. Eltern unterschätzen häufig die Gefahr von UV-Strahlen im Kindesalter. Weil die Hautentwicklung zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist, reagieren kindliche Hautzellen wesentlich empfindlicher auf das schädigende UV-Licht der Sonne als Erwachsenenhaut.


Der Spielplatz des Sonnenschutzkindergartens bietet guten Schutz vor zu viel Sonne; außerdem treffen die Kinder dort auf geschulte Erzieher und Erzieherinnen, die ihnen zeigen, wie sie sich mit Sonnencremes und der entsprechenden Kleidung schützen können. Auch die Aufklärung der Eltern spielt dabei eine wichtige Rolle. Regelmäßige Überprüfungen der Umsetzung dieser Anforderungen stellen die Qualität eines Sonnenschutzkindergartens auch zukünftig sicher.


Frau Dr. Julia Noack, Geschäftsführerin des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. und eine der Zertifizierenden für Magdeburger Kitas, gibt ein paar Tipps für alle Erwachsenen: „Beachten Sie den täglichen UV-Index, diesen finden Sie im Internet und den gängigen Wetter-Apps, nutzen Sie für Ihre Kinder Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor (30+) und cremen Sie die Kinder mit einer ausreichend großen Menge – denn hier gilt das Motto „Viel hilft viel!“ – gründlich ein, auch an windigen und bewölkten Tagen und auch bei Aufenthalt im Schatten. Besonders zu berücksichtigen sind hierbei die „Sonnenterrassen“, also Stirn, Nase, Ohren, Schultern, Po, Fußrücken, Lippen, Dekolleté und Nacken. Auch das Nachcremen ist sehr wichtig, um die Schutzwirkung nach Wasserkontakt, Schwitzen und sonstigem Abrieb zu gewährleisten. Suchen Sie so oft es geht Schutz im Schatten und kleiden Sie Ihr Kind mit schützender, leichter Kleidung und einer Kopfbedeckung mit großer Krempe für Stirn, Ohren und Nacken.“

„Krebsprävention ist ein wichtiges Anliegen der Krebsgesellschaft und wir freuen uns deshalb sehr, dass durch die gemeinsame Initiative mit der europäischen Hautkrebsstiftung und durch die regionale Unterstützung des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. Sonnenschutzkindergärten entstehen können,“ erklärt Sven Weise, Geschäftsführer der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e.V.
„Eine nachhaltige Hautkrebsprävention gelingt jedoch nur dann, wenn sich auch die Erwachsenen – Eltern und Erzieher - der Gefahr bewusst sind, die von einer zu starken Sonnenexposition oder zu viel künstlicher UV-Strahlung ausgeht.“


Hintergrund:

Den Schwerpunkt des SunPass-Projektes bildet das Thema Hautkrebs. Mittlerweile ist dieser mit jährlich mehr als 230.000 Neuerkrankungen die häufigste Krebsart in Deutschland. Hautkrebs ist augenscheinlich eine der unterschätzten Krebserkrankungen in Deutschland. Offensichtlich sind sich viele Bundesbürger der Gefahr von ultravioletter Strahlung so nicht bewusst. Lange Zeit galt Hautkrebs als besonderes Risiko der älteren Generation.

Insbesondere Kinder benötigen Schutz: Studien haben ergeben, dass Menschen, die im Kindesalter Sonnenbrände erlitten, später ein höheres Hautkrebsrisiko haben. Weil die Hautentwicklung in jungen Jahren noch nicht abgeschlossen ist, reagieren kindliche Hautzellen wesentlich stärker auf diese Schädigungen als Erwachsenenhaut.

Presseeinladung

Ganz herzlich möchten wir Sie am Freitag, dem 24.05.2019 von 10:00 bis 11:00 Uhr zur Zertifizierung in die Kita „Klinikzwerge“, Fermersleber Weg 19, 39112 Magdeburg einladen. Sie werden die Möglichkeit haben, Fotos von der Zertifizierung und der Gestaltung der Kita als Sonnenschutzkindergarten zu machen und Fragen zur Kampagne bzw. zur Umsetzung in der ersten mit diesem Zertifikat ausgezeichneten Kita Magdeburgs zu stellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und die redaktionelle Berücksichtigung des Termins.

mehr ...

[1] | 2 | 3 vor

 

 

 

 

Letzte Änderung: 02.07.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Dr. rer. nat. Julia Noack
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: