Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


pr

Tarifvertragstexte, oder wie man Butter bei die Fische in Schriftform bringt

Ende März konnten die Tarifverhandlungen in trockene Tücher gebracht werden, viele warteten ungeduldig auf das viele Geld. Doch Gut Ding will Weile haben. Schliesslich mussten sich erst noch die ver.di und der Aufsichtsrat mit dem Verhandlungsergebnis anfreunden und es bestätigen. Dazu kam es dann auch, denn: Du sollst dem Ochsen der drischt nicht das Maul verbinden. Durch die Arbeit fleissiger Hände kam es nun zur Erstellung der Vertragstexte und Tabellen in Schriftform, diese sind jetzt auf den Seiten des Tarifvertrages einsehbar.
Wann es Geld gibt ? Das werden wir sehr oft gefragt ! Hoffentlich sehr bald, doch Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.

Update: Am 26.7.2018 erreichte auch uns die Mitteilung, dass die Umsetzung des Haustarifvertrages und damit die Zahlung der verhandelten Gehälter und Nachzahlungen noch nicht zum 1.8.2018 erfolgen wird. Leider steht wohl momentan auch der 1.9.2018 nicht als sicherer Termin fest.

Personalversammlung vom 12.06.2018

Für alle, die an der Personalversammlung nicht teilnehmen konnten, ist hier zumindestens ein Auszug zum Nachlesen. Die Seite ist nur aus dem Intranet erreichbar.

Dienstvereinbarung Protokollierung der Zugriffe auf MEDICO ®

EU-DSGVO braucht inzwischen kaum noch ausgeschrieben zu werden, da inzwischen fast jeder per E-Mail über neue Datenschutzbestimmungen von Unternehmen informiert worden sein sollte. Auch in der Uniklinik nehmen die neuen Medien und die Datenverarbeitung einen immer grösseren Stellenwert ein. Nur noch wenige Sachen lassen sich inzwischen ohne die PC Unterstützung bewältigen, MEDICO wird zur Patientenverwaltung genutzt. Doch wo scheinbar nur Vorteile sind, gibt es sicher auch Fallstricke. Wie leicht wird es einem gemacht, auf Daten zuzugreifen, mit denen man eigentlich nichts zu tun hat. Die menschliche Neugier hält uns bei solchen Möglichkeiten eher nicht davon ab, Unrecht zu tun. So ist es verständlich, die Möglichkeit haben zu wollen, bei Verstössen gegen bestehendes Datenschutzrecht auch sanktionieren zu können. Dazu muss man aber wissen, wer auf Daten zugegriffen hat. Mit dieser Dienstvereinbarung wird nun legalisiert, dass Zugriffe auf MEDICO mitprotokolliert werden, um im Nachhinein auch die Rechtmässigkeit des Zugriffs prüfen zu können. Dem Personalrat ist es nicht leicht gefallen, eine eindeutige Position zur Protokollierung der Zugriffe auf MEDICO zu finden. Einerseits müssen die Rechte der betroffenen Patienten geschützt werden, aber auch die Mitarbeiter haben im Zusammenhang mit dem Datenschutz und der „Nichtüberwachung der eigenen Arbeitsleistung“ Rechte. Hier einen vernünftigen Kompromiss gefunden zu haben fiel nicht leicht. Hier ist Sie, die Dienstvereinbarung 2018/02 als PDF Datei.

Tarifverhandlungen 2018 erfolgreich abgeschlossen

Regelmässig werden wir gefragt, wann es endlich mehr Geld gibt. Der Personalrat verhandelt nicht mit dem Arbeitgeber über neue Entgelttabellen. Diese Verhandlungen werden zwischen der ver.di und unserem Arbeitgeber geführt.

Wie den Seiten der ver.di Betriebsgruppe zu entnehmen ist, konnte ein Einigung zwischen den Verhandlungsparteien erreicht werden. Wie genau nun der neue Abschluss aussieht: … Da kann Ihnen der Personalrat nur empfehlen, Sich auf den Seiten der ver.di Betriebsgruppe schlau zu machen. Zur ver.di Betriebsgruppe

Dienstvereinbarung Telekommunikationsanlage

In fast rekordverdächtiger Geschwindigkeit konnte die Dienstvereinbarung zur Nutzung der Telekommunikationsanlage zwischen der Dienststelle und dem Personalrat verhandelt werden. Als wohl wichtigste Änderungen sind die Abschaffung der PIN Nummern zum privaten Telefonieren und in diesem Zusammenhang die Möglichkeit zum Führen von Privatgesprächen mit Dienstapparaten zu nennen. Diese Privatgespräche können dann mit den Diensttelefonen geführt werden, wenn dringender Kommunikationsbedarf besteht und das eigene Handy nicht vorhanden ist oder der Empfang einfach nicht möglich ist. Die Kellerkinder im Haus 60 sind also jetzt nicht mehr von der Aussenwelt abgeschnitten. Weiterhin sind jetzt die meisten Telefone 0 - Apparate. Die Dienststelle und wir gehen davon aus, dass die Mitarbeiter diese Neuerungen zu schätzen wissen und sie nicht missbrauchen werden.

DV 01/2018 Telekommunikationsanlage als PDF

Mitteldeutscher Appell für mehr Krankenhauspersonal

Überlastungsanzeigen sind nicht die einzigen Papiere, die Sie ausfüllen sollten, wenn Sie etwas verändern wollen bzw. auf Missstände aufmerksam machen wollen. Meist läuft es doch darauf hinaus, dass einfach zuwenig Leute für zuviel Arbeit da sind. Dies ist nicht im Interesse unserer Dienststelle, nicht in unserem Interesse als Mitarbeiter und erst recht nicht im Interesse der Patienten, die uns und unserer Arbeit vertrauen. Sicher würde die Dienststelle diesen Mangel an Personal gern ändern, nur fehlt wie immer das Geld. Da die Finanzierung zutiefst in der Verantwortung der Politiker liegt, muss man Ihnen regelmässig zeigen, dass es nicht nur Lippenbekenntnisse geben darf. Bitte unterstützen auch SIE den Mitteldeutschen Appell für mehr Krankenhauspersonal.

Bitte diese PDF Datei herunterladen, (mehrfach) ausdrucken, unterschreiben, verteilen und unterschreiben lassen. Wir leiten die Unterschriften gerne weiter, also die unterschriebenen Zettel bitte zu uns ins PR Büro weiterleiten.


ueberlastungsanzeigen-einer-woche-20170209.jpg

Dies sind die Überlastungsanzeigen einer Woche im Februar 2017, die den Klinikumsvorstand, den Leiter der Klinik und den Personalrat in nur einer Woche erreichen. Wie sieht es bei Ihnen aus ???


Dienstvereinbarung zur beruflichen Fort- und Weiterbildung

Die meisten von uns werden sich noch an den Orkan Kyrill erinnern, der auch in Magdeburg und Umgebung für Stromausfälle und menschliche Opfer sorgte. Doch können Sie sich noch an alle Einzelheiten erinnern, wie z.B. auch die Uniklinik betroffen war ? Nach 10 Jahren verschwimmt so mache Erinnerung. Umso erstaunlicher und erfreulicher ist es, dass ein seit 2007 zwischen der Dienststelle und dem Personalrat verhandeltes „Projekt“ zu seinem derzeitigen Abschluss findet. Gemeint ist die Dienstvereinbarung zur beruflichen Fort- und Weiterbildung, die jetzt unterschrieben wurde und in Kraft getreten ist. Wie immer ist nicht alles perfekt aus unserer Sicht, doch lesen Sie selbst. Hier geht es zur Dienstvereinbarung 01/2017, und hier geht es zu unserem Schreiben Na also ... neue Dienstvereinbarung zur Fort- und Weiterbildung steht !!!

zur Dienstvereinbarung hier lang

zum Schreiben des PR hier lang


Nur noch unbefristete Stellen in der stationären Pflege bis mindestens Ende 2018

Dies ist wohl die kurze Zusammenfassung einer Reihe von Verhandlungen, die zwischen der Dienststelle und dem Personalrat geführt wurden und in der Dienstvereinbarung 01/2016 ihren Abschluss fanden. Dass eine Dienstvereinbarung zu solcher Begeisterung führen kann ist eher ungewöhnlich, angesichts des Inhalts aber nicht verwunderlich. Alle befristet beschäftigten Pflegekräfte auf den Stationen werden sicher einen Luftsprung machen, ist die Planung der beruflichen Zukunft doch ein wenig leichter geworden. Doch HALT: Warum wird immer nur von der stationären Pflege gesprochen ? Suchen wir nicht in fast allen Bereichen nach motivierten, hoch qualifizierten Mitarbeitern, die ihre Zukunft in der Uniklinik Magdeburg sehen sollen ? Hier zeigt sich, dass diese unbefristeten Stellen eben ein Verhandlungsergebnis im Rahmen der Verhandlungen um das Pflegeförderprogramm gewesen sind. Das Pflegeförderprogramm gilt aber ausschliesslich für die stationäre Pflege und eben nicht für andere Bereiche wie OP, Anästhesiefunktionsdienst, Ambulanzen usw. Leider hat die Dienststelle nicht den Mumm und die Weisheit besessen, auch die Funktionsdienste mit solchen unbefristeten Stellen zu „beglücken“.

Erklärtes Ziel des Personalrates ist es, neben dem jetzt errungenen Erfolg für die stationäre Pflege, ähnliche generelle Vereinbarungen auf Entfristung / unbefristete Einstellung zumindestens auch für die Funktionsbereiche zu erreichen !

Sicher ist, dass ein unbefristeter Arbeitsvertrag an einer Uniklinik ein Faktor ist, qualifizierte Mitarbeiter zu werben und zu halten. Genauso sicher ist aber auch, dass es eben nur ein Faktor unter anderen Faktoren ist. Solche Faktoren sind z.B. eine monetäre Entlohnung, die zum Verbleib oder zum Eintritt in die Universitätsmedizin Magdeburg animieren, aber noch viel mehr Arbeitsbedingungen, die es realistisch erscheinen lassen, bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter mit Freude am gewählten Beruf seine Arbeit leisten zu können. Mit der Dienstvereinbarung 01/2016 und den daraus resultierenden Entfristungen ist die Dienststelle auf dem richtigen Weg,

also: Geht doch ...

Zum Weiterlesen der noch schwungvoller geschriebenen PR Info geht es hier weiter.

2016-10_pflegefoerderprogramm-small.jpg

Bitte die PR-Info Ausdrucken und anderen Kollegen durch Aushang zugänglich machen.

pr.txt · Zuletzt geändert: 2018/07/30 04:18 von pruka01