Diagnostik-Tag 2013: Nierenerkrankungen frühzeitig erkennen

28.02.2013 -  

Am 13. März 2013 findet der diesjährige Diagnostik-Tag in Magdeburg statt. Nach der Auftaktveranstaltung dieser Fortbildungsreihe im vergangenen Jahr steht beim diesjährigen Treffen die Diagnostik von Nierenerkrankungen im Mittelpunkt.

Die Nieren sind das "Klärwerk" des menschlichen Körpers. Sie regeln den Wasserhaushalt und sind für die Ausscheidung von Giftstoffen zuständig. Außerdem produzieren die Nieren bestimmte Hormone und regulieren den Blutdruck. Das frühzeitige Erkennen von Erkrankungen der Niere ist Grundlage einer adäquaten individuellen Therapie und somit für die Prognose sowohl akuter als auch chronischer Erkrankungen der Niere. Mittels Spezialuntersuchungen können Nierenerkrankungen und das Ausmaß einer etwaigen Schädigung erfasst werden. Sie sind Grundlage einer modernen Therapie, durch die die Erkrankung möglichst geheilt oder zumindest aufgehalten wird. Die Vertreter der diagnostischen Fächer - Mikrobiologen, Genetiker, Immunologen und Labormediziner - arbeiten dabei im Alltag eng mit den Klinikern zusammen.

Diagnostik-Tag 2013Anliegen des diesjährigen Diagnostik-Tages in Magdeburg ist es, Aspekte der etablierten diagnostischen Methoden bei Nierenerkrankungen zusammenfassend und kritisch darzustellen und dabei auf die Notwendigkeit und Entwicklungen neuer diagnostischer Methoden einzugehen. Ausgewiesene Experten aus mehreren Universitätsklinika werden neue Entwicklungen in der Diagnostik von Nierenerkrankungen darstellen und diese im Kontext aktueller klinischer Entwicklungen diskutieren. Die diesjährige Veranstaltung findet in enger Kooperation mit den Nephrologen der Uniklinik statt.

Eingeladen sind neben den Vertretern der diagnostischen Bereiche auch Nephrologen, Urologen, Transplantationschirurgen, Internisten und Allgemeinmediziner. Willkommen sind auch Ärzte anderer Fachgebiete und die interessierte Öffentlichkeit. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Diagnostik-Tag findet am Mittwoch, 13. März 2013, um 16.00 Uhr im Universitätsklinikum  Magdeburg, Leipziger Str. 44, im Zentralen Hörsaal (Haus 22), statt. Anmeldungen sind noch möglich unter Telefon 0391/ 67 13901 bzw. per Email: IKCP@med.ovgu.de.

Programm im Internet unter: http://www.med.ovgu.de/fme/institute/ikc/?dt

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: