Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


pr

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
pr [2018/07/30 04:18]
pruka01
pr [2019/05/14 05:19] (aktuell)
pruka01
Zeile 1: Zeile 1:
  
  
-**Tarifvertragstexte,​ oder wie man //Butter bei die Fische// in Schriftform bringt**+**Gemeinsame Personalversammlung der Fakultät und des Klinikums fand am 10.05.2019 statt**
  
-Ende März konnten die Tarifverhandlungen ​in //trockene Tücher// gebracht werdenviele warteten ungeduldig auf das viele Geld. Doch //Gut Ding will Weile haben//Schliesslich mussten sich erst noch die ver.di und der Aufsichtsrat mit dem Verhandlungsergebnis anfreunden und es bestätigenDazu kam es dann auch, denn: //Du sollst dem Ochsen der drischt nicht das Maul verbinden//​. Durch die Arbeit fleissiger Hände kam es nun zur Erstellung ​der Vertragstexte ​und Tabellen in Schriftform,​ diese sind jetzt auf den [[:​tarifvertrag:​tarifvertrag|Seiten ​des Tarifvertrages]] einsehbar.\\ +In den Zeitungen unseres Landes sind in den letzten Tagen Artikel erschienendie bei Vielen von uns für Unsicherheit gesorgt ​haben. ​Um dieser Unsicherheit entgegenzuwirken fand am 10.05.2019 eine gemeinsame Personalversammlung ​der Fakultät ​und des Klinikums im Zentralen HörsaalHaus 22 statt.
-Wann es Geld gibt ? Das werden wir sehr oft gefragt ! Hoffentlich sehr bald, doch //Das Gras wächst nicht schnellerwenn man daran zieht.//+
  
-//Update: //Am 26.7.2018 erreichte ​auch uns die Mitteilungdass die Umsetzung des Haustarifvertrages ​und damit die Zahlung der verhandelten Gehälter und Nachzahlungen noch nicht zum 1.8.2018 erfolgen wird. Leider steht wohl momentan auch der 1.9.2018 nicht als sicherer Termin fest.+Damit auch Sie wissenworum es ging und immer noch geht, hier die Links zu den Zeitungsartikeln (stark werbeverseucht).
  
-**Personalversammlung vom 12.06.2018**+Magdeburger Volksstimme 08.05.2019 : [[https://​www.volksstimme.de/​sachsen-anhalt/​finanzen-uniklinik-tief-in-den-roten-zahlen|Uniklinik tief in den roten Zahlen]]\\ 
 +Mitteldeutsche Zeitung 09.05.2019 : [[https://​www.mz-web.de/​sachsen-anhalt/​dramatisches-minus-was-laeuft-schief-an-der-uniklinik-magdeburg--32512178|Dramatisches Minus Was läuft schief an der Uniklinik Magdeburg]]\\ 
 +Magdeburger Volksstimme 09.05.2019 : [[https://​www.volksstimme.de/​sachsen-anhalt/​finanzen-magdeburger-uniklinik-in-der-krise|Uniklinik in der Krise]]\\ 
 +Magdeburger Volksstimme 09.05.2019 : [[https://​www.volksstimme.de/​deutschland-welt/​wirtschaft/​finanzen-sanierungsfall-uniklinik-magdeburg|Sanierungsfall Uniklinik]]\\ 
 +Magdeburger Volksstimme 10.05.2019 : [[https://​www.volksstimme.de/​sachsen-anhalt/​finanzen-uniklinik-laedt-personal-zur-krisensitzung|Uniklinik lädt Personal zur Krisensitzung]]\\ 
 +Magdeburger Volksstimme 11.05.2019 : [[https://​www.volksstimme.de/​deutschland-welt/​wirtschaft/​finanzen-uniklinik-zusammenruecken-in-der-krise|Uniklinik:​ Zusammenrücken in der Krise]]
  
-Für alle, die an der Personalversammlung nicht teilnehmen konnten, ist hier zumindestens ein Auszug zum Nachlesen. [[:pr:intra:​pv:​pv_201806_bericht|Die Seite]] ist nur aus dem Intranet erreichbar.+Die Einladung finden Sie (nach dem 10.5natürlich nutzlos) immer noch [[:pr:einladung_zur_pv_201901|hier]].
  
-**Dienstvereinbarung ** **Protokollierung ​der Zugriffe auf MEDICO ®**+**Termin ​der nächsten Personalversammlung nach dem 10.05.2019**
  
-EU-DSGVO braucht inzwischen kaum noch ausgeschrieben zu werden, da inzwischen fast jeder per E-Mail über neue Datenschutzbestimmungen von Unternehmen informiert worden sein sollte. Auch in der Uniklinik nehmen die neuen Medien und die Datenverarbeitung einen immer grösseren Stellenwert ein. Nur noch wenige Sachen lassen sich inzwischen ohne die PC Unterstützung bewältigen,​ MEDICO wird zur Patientenverwaltung genutzt. Doch wo scheinbar nur Vorteile sind, gibt es sicher auch Fallstricke. Wie leicht wird es einem gemacht, auf Daten zuzugreifen,​ mit denen man eigentlich nichts zu tun hat. Die menschliche Neugier hält uns bei solchen Möglichkeiten eher nicht davon ab, Unrecht zu tun. So ist es verständlich,​ die Möglichkeit haben zu wollen, bei Verstössen gegen bestehendes Datenschutzrecht auch sanktionieren zu können. Dazu muss man aber wissen, wer auf Daten zugegriffen hat. Mit dieser Dienstvereinbarung wird nun legalisiert,​ dass Zugriffe auf MEDICO mitprotokolliert werden, um im Nachhinein auch die Rechtmässigkeit ​des Zugriffs prüfen zu könnenDem Personalrat ist es nicht leicht gefallen, eine eindeutige Position zur Protokollierung der Zugriffe auf MEDICO zu finden. Einerseits müssen ​die Rechte der betroffenen Patienten geschützt ​werden, aber auch die Mitarbeiter haben im Zusammenhang mit dem Datenschutz und der "Nichtüberwachung der eigenen Arbeitsleistung" ​RechteHier einen vernünftigen Kompromiss gefunden zu haben fiel nicht leichtHier ist Siedie {{:​pr:​medien:​dv:​dv2018-02-medico-logging.pdf|Dienstvereinbarung 2018/02 als PDF Datei}}.+Fast genau ein Jahr nach dem Termin ​der ersten Personalversammlung ​im Jahr 2018 fällt 2019 der Termin für die zweite Personalversammlung ​des Jahres 2019 in den JuniUrsprünglich sollte ​es die erste Personalversammlung ​werden, aber die "aktuellpolitischmediale Lage" ​erforderte eine frühere Personalversammlung,​ diese fand am 10.05.2019. Es ist zu hoffendass in der Juni Personalversammlung bereits über Fortschritte zu berichten sein wird.
  
-**Tarifverhandlungen 2018 erfolgreich abgeschlossen**+Bitte notieren Sie: Wir treffen uns zur ersten Personalversammlung 2019 am 11.06.2019 um 14:00 Uhr
  
-Regelmässig werden wir gefragt, wann es endlich mehr Geld gibt. Der Personalrat verhandelt nicht mit dem Arbeitgeber über neue Entgelttabellen. Diese Verhandlungen werden zwischen der ver.di und unserem Arbeitgeber geführt.+{{  :​pr:​medien:​pvv:​pv201504small.jpg?​direct&​502x187 ​ }}
  
-Wie den Seiten der [[http://​www.klartext-im-uniklinikum.de|ver.di Betriebsgruppe]] zu entnehmen ist, konnte ein Einigung zwischen den Verhandlungsparteien erreicht werden. Wie genau nun der neue Abschluss aussieht: … Da kann Ihnen der Personalrat nur empfehlen, Sich auf den Seiten der ver.di Betriebsgruppe schlau zu machen. Zur [[http://​www.klartext-im-uniklinikum.de/​|ver.di Betriebsgruppe]]+**Die Tarifverhandlungen zum Haustarifvertrag sind noch nicht abgeschlossen**
  
-**Dienstvereinbarung Telekommunikationsanlage**+Wie aus ver.di Kreisen zu hören ist, gibt es noch immer keine Einigung im Tarifstreit um unseren Haustarifvertrag. Der Personalrat ist nicht an den Verhandlungen beteiligt, die Verhandlungen werden zwischen der ver.di und unserem Arbeitgeber geführt. Wie immer können Sie sich auf den [[http://​www.klartext-im-uniklinikum.de/​|Seiten der ver.di Betriebsgruppe]] Informationen besorgen, wir als Personalrat können Ihnen erst nach einer Einigung beratend zum Tarifvertrag zur Seite stehen.
  
-In fast rekordverdächtiger Geschwindigkeit konnte die Dienstvereinbarung zur Nutzung der Telekommunikationsanlage zwischen der Dienststelle ​und dem Personalrat verhandelt werden. Als wohl wichtigste Änderungen sind die Abschaffung ​der PIN Nummern zum privaten Telefonieren ​und in diesem Zusammenhang die Möglichkeit zum Führen ​von Privatgesprächen mit Dienstapparaten zu nennen. Diese Privatgespräche können dann mit den Diensttelefonen geführt werden, wenn dringender Kommunikationsbedarf besteht und das eigene Handy nicht vorhanden ist oder der Empfang einfach nicht möglich ist. Die Kellerkinder ​im Haus 60 sind also jetzt nicht mehr von der Aussenwelt abgeschnitten. Weiterhin sind jetzt die meisten Telefone 0 - Apparate. Die Dienststelle und wir gehen davon aus, dass die Mitarbeiter diese Neuerungen zu schätzen wissen und sie nicht missbrauchen werden.+**Dienstvereinbarung zur Alarmierung bei Großschadensereignissen,​ Stör- ​und Krisenfällen sowie der Erhebung ​und Verarbeitung ​von Personendaten ​im EDV System FACT24**
  
-DV 01/2018 Telekommunikationsanlage {{:​pr:​medien:​dv:​dv2018-01-telekommunikationsanlage.pdf|als PDF}}+Das bei uns im Uniklinkum gearbeitet wird, werden die meisten von uns an den eigenen Knochen merken. Für viele heisst das Schichtdienst,​ Wochenenddienst,​ Bereitschaftsdienst. Und doch gibt es Ereignisse ​Vorkommnisse ​Katastrophen,​ bei denen wir zusammenstehen - wie ein MannMir fällt da spontan Kyrill ein, bei dem es trotz Stromausfällen und schwierigen Wegeverhältnissen funktioniert hat - mit der Versorgung der Patienten - mit unserer Zusammenarbeit. Möglicherweise wurde an manchen Stellen das Arbeitszeitgesetz nicht eingehalten,​ weil der ablösende Kollege eigentlich mit dem Zug kommen sollte, doch die Schwierigkeiten wurden letztendlich gemeistert. Kyrill wird nicht das letzte Ereignis sein, welches die Belastbarkeit unserer Uniklinik testen wird. Um effizienter reagieren zu können, um Ressourcen besser planen zu können, wurde nun als Grundlage diese Dienstvereinbarung geschlossen. Wie uns zugesichert wurde, werden die Daten, die von den Mitarbeitern an die FACT24 Software gegeben werden, sicher und gemäss Datenschutzbestimmungen gespeichert,​ erhoben und verarbeitet. Aber die Zweifler haben auch die Möglichkeit,​ keine Angaben zu machen, sind dann aber von der automatisierten Benachrichtigung ausgeschlossen.
  
-**Mitteldeutscher Appell für mehr Krankenhauspersonal**+Die Dienstvereinbarung finden Sie {{:​pr:​medien:​dv:​dv2019-01-alarmierung_grossschadensereignisse_fact24.pdf|hier als PDF Datei}}.
  
-[[:​ueberlastungsanzeigen|Überlastungsanzeigen]] sind nicht die einzigen Papiere, die Sie ausfüllen sollten, wenn Sie etwas verändern wollen bzw. auf Missstände aufmerksam machen wollen. Meist läuft es doch darauf hinaus, dass einfach zuwenig Leute für zuviel Arbeit da sind. Dies ist nicht im Interesse unserer Dienststelle,​ nicht in unserem Interesse als Mitarbeiter und erst recht nicht im Interesse der Patienten, die uns und unserer Arbeit vertrauen. Sicher würde die Dienststelle diesen Mangel an Personal gern ändern, nur fehlt wie immer das Geld. Da die Finanzierung zutiefst in der Verantwortung der Politiker liegt, muss man Ihnen regelmässig zeigen, dass es nicht nur Lippenbekenntnisse geben darf. Bitte unterstützen auch SIE den [[:​pr:​sonstiges:​mitteldeutscherappellfuermehrkrankenhauspersonal2017|Mitteldeutschen Appell für mehr Krankenhauspersonal]].+**Die Tarifverhandlungen ​für den TVL sind fertig**
  
-Bitte diese {{:pr:medien:sonstiges:verdiappell2017:ver.di.appell2017.pdf|PDF Datei}} ​ ​herunterladen,​ (mehrfach) ausdrucken, unterschreiben,​ verteilen ​und unterschreiben lassenWir leiten ​die Unterschriften gerne weiter, also die unterschriebenen Zettel bitte zu uns ins PR Büro weiterleiten.+Dies wird momentan in den Medien für alle kommuniziert. Prinzipiell könnte der Personalrat sogar seine Meinung zum [[https://​wir-sind-es-wert.verdi.de/​|Abschluss des Tarifvertrages]] für den TVL sagen, denn wir haben ja unseren eigenen Haustarifvertrag. Da wir uns aber sicher alle einig sind, dass das Verhandlungsergebniss aus Potsdam durchaus auch auf die Tarifverhandlungen in Magdeburg Wirkung haben wird, werden wir uns nicht dazu äussern. Siehe dazu den regelmässig [[:fragen_und_antworten:ich_moechte_mehr_geld|verlinkten Artikel ]] 
 + 
 +AlsoBitte Informieren Sie sich auf der Seite der der [[https://​www.klartext-im-uniklinikum.de/​|ver.di ​Betriebsgruppe an unserem Klinikum.]] 
 + 
 +**Dienstvereinbarung ** **Protokollierung der Zugriffe auf MEDICO ®** 
 + 
 +EU-DSGVO braucht inzwischen kaum noch ausgeschrieben zu werden, da inzwischen fast jeder per E-Mail über neue Datenschutzbestimmungen von Unternehmen informiert worden sein sollte. Auch in der Uniklinik nehmen die neuen Medien und die Datenverarbeitung einen immer grösseren Stellenwert ein. Nur noch wenige Sachen lassen sich inzwischen ohne die PC Unterstützung bewältigen,​ MEDICO wird zur Patientenverwaltung genutzt. Doch wo scheinbar nur Vorteile sind, gibt es sicher auch Fallstricke. Wie leicht wird es einem gemacht, auf Daten zuzugreifen,​ mit denen man eigentlich nichts zu tun hat. Die menschliche Neugier hält uns bei solchen Möglichkeiten eher nicht davon ab, Unrecht zu tun. So ist es verständlich,​ die Möglichkeit haben zu wollen, bei Verstössen gegen bestehendes Datenschutzrecht auch sanktionieren zu können. Dazu muss man aber wissen, wer auf Daten zugegriffen hat. Mit dieser Dienstvereinbarung wird nun legalisiert,​ dass Zugriffe auf MEDICO mitprotokolliert werden, um im Nachhinein auch die Rechtmässigkeit des Zugriffs prüfen zu können. Dem Personalrat ist es nicht leicht gefallen, eine eindeutige Position zur Protokollierung der Zugriffe auf MEDICO zu finden. Einerseits müssen die Rechte der betroffenen Patienten geschützt werden, aber auch die Mitarbeiter haben im Zusammenhang mit dem Datenschutz und der "​Nichtüberwachung der eigenen Arbeitsleistung"​ Rechte. Hier einen vernünftigen Kompromiss gefunden zu haben fiel nicht leicht. Hier ist Sie, die {{:​pr:​medien:​dv:​dv2018-02-medico-logging.pdf|Dienstvereinbarung 2018/02 als PDF Datei}}
 + 
 +**Dienstvereinbarung Telekommunikationsanlage** 
 + 
 +In fast rekordverdächtiger Geschwindigkeit konnte die Dienstvereinbarung zur Nutzung der Telekommunikationsanlage zwischen der Dienststelle ​und dem Personalrat verhandelt werdenAls wohl wichtigste Änderungen sind die Abschaffung der PIN Nummern zum privaten Telefonieren und in diesem Zusammenhang die Möglichkeit zum Führen von Privatgesprächen mit Dienstapparaten zu nennen. Diese Privatgespräche können dann mit den Diensttelefonen geführt werdenwenn dringender Kommunikationsbedarf besteht und das eigene Handy nicht vorhanden ist oder der Empfang einfach nicht möglich ist. Die Kellerkinder im Haus 60 sind also jetzt nicht mehr von der Aussenwelt abgeschnitten. Weiterhin sind jetzt die meisten Telefone 0 - Apparate. Die Dienststelle und wir gehen davon aus, dass die Mitarbeiter diese Neuerungen ​zu schätzen wissen und sie nicht missbrauchen werden. 
 + 
 +DV 01/2018 Telekommunikationsanlage {{:​pr:​medien:​dv:​dv2018-01-telekommunikationsanlage.pdf|als PDF}}
  
 ---- ----
pr.1532917093.txt.gz · Zuletzt geändert: 2018/07/30 04:18 von pruka01