Engagement für ältere Menschen mit Diabetes

01.12.2014 -  

Auf der diesjährigen Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) in Leipzig wurde der SilverStar Förderpreis verliehen. Mit dieser Anerkennung werden Projekte ausgezeichnet, die sich in vorbildlicher Weise für ältere Menschen mit Diabetes einsetzen.

Prämiert wurden in diesem Jahr die Projekte „Intelligente Schuhsohle zur Früherkennung entzündlicher Fußveränderungen“ der Magdeburger Universitätsklinik, „Der Diabetes-Assistent auf dem Handy“ der Charité Berlin sowie die „Initiative gegen Diabetes unter Afrikanern und Arabern in NRW unter besonderer Berücksichtigung älterer Menschen dieses Personenkreises“ des Deutsch-Afrikanischen Ärzte-Vereins e. V.. Der SilverStar Förderpreis wird seit vier Jahren von der Berlin-Chemie AG verliehen. In diesem Jahr teilen sich gleichberechtigt drei Projekte die mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Auszeichnung.

„Nach zehn Jahren Zuckererkrankung hat die Hälfte der Patientinnen und Patienten schwere Schädigungen der Nervengefäße“, erläutert Prof. Peter R. Mertens, Direktor der Universitätsklinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Diabetologie und Endokrinologie Magdeburg. Die Betroffenen würden nicht spüren, wenn sich an ihren Füßen Druckstellen bilden. Daraus resultierende Entzündungen begünstigten nicht selten die Entstehung eines Diabetischen Fußes, erklärt Mertens. „Wir wissen, dass erhöhter Druck über längere Zeit eine Minderdurchblutung auslöst und die Hauttemperatur an dieser Stelle sinkt. Etwa fünf bis sieben Tage bevor ein Geschwür entsteht, steigt die Temperatur in dem Bereich um etwa vier bis fünf Grad an“, berichtet der Diabetologe. Mit diesem Wissen wurde die präventive Schuhsohle entwickelt und mit Druck- und Temperatursensoren ausgestattet, die gemessenen Daten an ein Smartphone-App übermittelt. Sowohl bei schlechter Durchblutung der Füße als auch bei einem Temperaturanstieg gibt die App ein Warnsignal, fordert so zur Bewegung auf und ermöglicht einen frühzeitigen Arztbesuch. „Die intelligente Sohle kann praxisnah gerade für ältere Diabetiker mit Neuropathie einen wichtigen Fortschritt darstellen“, betont Mertens. „Hierdurch könnten Krankenhausaufenthalte und Amputationen vermieden werden.“ Nachdem der gemeinsam von den Magdeburger Firmen ifak System und OrthoFit Schuhtechnik GmbH mit Medizinern der Universitätsklinik entwickelte Prototyp getestet wurde, möchten die Ärzte die Schuhsohle nun bei Menschen mit schwerer Diabetischer Neuropathie über einen längeren Zeitraum unter Alltagsbedingungen einsetzen. Dabei soll auch die Smartphone-App weiterentwickelt werden.

(Quelle: PM der Berlin-Chemie AG)

Foto3_SilverStar-Preisverleihung 2014

Die Preisträger Prof. Peter R. Mertens (r.), Uniklinik Magdeburg, und Dipl.-Ing. Thorsten Szczepanski (l.), ifak System GmbH, mit Jurymitglied Dr. Dr. Andrej Zeyfang
Fotograf: Tobias Schneider, Berlin

 

 

 

 

 

 

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: