115. Medizinischer Sonntag: Lebererkrankungen

17.10.2014 -  

Lebererkrankungen können jeden treffen, unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht oder Lebensstil. Das zentrale Stoffwechselorgan im Körper ist zahlreichen Angriffen ausgesetzt: Infektionen mit Hepatitis-Viren oder toxische Erkrankungen durch Medikamente oder Alkohol können der Leber ebenso zusetzen wie Übergewicht, Stoffwechselstörungen und sogenannte Autoimmunkrankheiten. Zu den häufigsten Lebererkrankungen in Deutschland zählen die Fettlebererkrankung, die chronische Leberentzündung (Hepatitis), Leberzirrhose (Schrumpfleber) sowie Leberkrebs.

Internistin  Dr. Kerstin Schütte und Chirurgin Prof. Dr. Christiane BrunsÜber Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Leberkrankheiten - von medikamentös bis zur Organtransplantation - informiert Prof. Dr. Christiane Bruns (re.), Direktorin der Universitätsklinik für Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie, zusammen mit  Oberärztin Dr. Kerstin Schütte (li.) von der Universitätsklinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie beim nächsten Medizinischen Sonntag am 26. Oktober 2014.

Logo Med. SonntagDer 115. Medizinische Sonntag - eine gemeinsame Vortragsreihe von Volksstimme, Urania und Universitätsklinikum Magdeburg  - beginnt um 10.30 Uhr und findet im Uni-Hörsaal 1, Gebäude 26 (Nähe Universitätsbibliothek) in der Pfälzer Straße statt. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Im Internet unter http://www.med.uni-magdeburg.de/Medizinischer_Sonntag.html.