Infektionen durch gezielte Maßnahmen verhindern

05.11.2014 -  

Am 19. November findet der Magdeburger Antiinfektivatag 2014 im Universitätsklinikum statt. Die zunehmende Resistenz von Infektionserregern gegenüber Antibiotika stellt eine große Herausforderung in der Behandlung und Prävention von Infektionen dar. Das Universitätsklinikum hat darauf 2011 mit der Gründung einer Expertenkommission reagiert, die nun zum zweiten Mal zu einem Magdeburger Antiinfektivatag einlädt. Er soll der Fortbildung von Ärzten auf den Gebieten der Infektionsdiagnostik, Antibiotikatherapie und Krankenhaushygiene dienen.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Forums stehen die Infektionsprophylaxe und ambulant erworbene Infektionen. Es geht z.B. um die Diagnostik und Therapie bei Legionellen, parasitären Darminfektionen, sexuell übertragbaren Erkrankungen und ambulant erworbenen Atemwegsinfektionen.

Schlüter und Geginat im LaborGegen schwere Infektionen können die Ärzte u.a. Antibiotika einsetzen. Durch die Entdeckung der Antibiotika im vorigen Jahrhundert konnten solche, oftmals zum Tode führenden Krankheiten wie Tuberkulose und Lungenentzündungen, deutlich reduziert werden. In den vergangenen Jahrzehnten wurde die „Waffe“ der Antibiotika jedoch zunehmend stumpfer. Die bakteriellen Erreger haben Schutzmechanismen gegen viele Antibiotika entwickelt. Die Mediziner sprechen in diesem Zusammenhang von Resistenzen, die die Behandlung erschweren.

„Ziel muss die Vermeidung der Ausbreitung resistenter Erreger durch konsequente Beachtung von Hygienemaßnahmen und einen optimierten Antibiotikaeinsatz im Umgang mit Infektionskrankheiten sein“, betont Prof. Dr. Dirk Schlüter, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, und Vorsitzender der Antiinfektivakommission des Uniklinikums.

Der Magdeburger Antiinfektivatag 2014 findet am Mittwoch, 19. November 2014, um 16.00 Uhr im Theoretischen Hörsaal (Haus 28) auf dem Campus des Universitätsklinikums Magdeburg, Leipziger Straße 44, statt.

Das Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Ansprechpartner für Redaktionen:
Prof. Dr. Dirk Schlüter
Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene
Tel. 0391/67-13392

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: