Orthopäden sind Gastgeber für Kurs „Technische Orthopädie“

12.09.2014 -  

Die Orthopädische Universitätsklinik Magdeburg ist vom 12. bis 14. September 2014 erstmals Ausrichter eines Kurses „Technische Orthopädie“. Diese Fortbildung wird unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und der Sektion „Initiative '93 Technische Orthopädie“ durchgeführt.

Die Technische Orthopädie widmet sich der Aufgabe, die Mobilität von Patienten bestmöglich wiederherzustellen und ihnen eine (Re-) Integration in den Alltag zu ermöglichen. Dafür kommen konservative Heilverfahren einschließlich der Versorgung mit Hilfsmitteln und Apparaten sowie operative Therapien zur Anwendung.

Ortho-04„Dieser Kurs ist besonders wichtig für alle konservativen und rehabilitativen Therapien als auch für Hilfsmittelversorgungen“, informiert der gastgebende Klinikdirektor Prof. Christoph Lohmann, „Es haben sich Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet angemeldet, darunter Orthopäden und Unfallchirurgen, Sport- und Rehabilitationsmediziner, Orthopädietechniker und Ergotherapeuten wie auch Ärzte des Medizinischen Dienstes.“ Ausgewiesene Experten aus dem gesamten Bundesgebiet werden in theoretischen Unterrichtseinheiten wie auch in praktischen Übungen die verschiedenen Aspekte der Technischen Orthopädie unterrichten und mit den Teilnehmern erarbeiten.

Die Fortbildung ist Teil des Zertifikates „Technische Orthopädie ’93“ und ist ein wesentlicher Bestandteil des Facharztes für Orthopädie und Unfallchirurgie. Um das Gesamtzertifikat zu erlangen, findet im Frühjahr an der Universitätsklinik Göttingen ein ergänzender Kurs statt.