TUMORZENTRUM MAGDEBURG/SACHSEN-ANHALT E. V.

Aktuelles

Magdeburg, 24.05.2019: Ausgezeichnete Hautkrebsprävention – Kita „Klinikzwerge“ erhält Zertifikat als erster Sonnenschutzkindergarten in Magdeburg

Die Sonne lacht über der Kindertagesstätte „Klinikzwerge“ des Universitätsklinikums Magdeburg, doch die Erzieherinnen wissen, was zu tun ist. Die Kinder können, geschützt durch Schattenplätze unter Bäumen, Sonnensegeln und Markisen, passende Kleidung, Kopfbedeckung und viel Sonnencreme, ungetrübt im sonnigen Freien spielen. In der Mittagszeit werden die Aktivitäten natürlich ins Gebäude verlegt. Die Leiterin der Kita ist nun offiziell Sonnenschutzbeauftragte, die Erzieherinnen und auch die Eltern wurden geschult - denn neben ihrer pädagogischen Aufgabe sind sie v.a. Vorbilder für die Kinder - und eine UV-Schutzecke mit vielen Informationen, u.a. zum täglichen UV-Index, wurde eingerichtet.

Grund für den ganzen Wirbel um die Sonne war die Zertifizierung mit dem „SunPass“ zum ersten Sonnenschutzkindergarten Magdeburgs nach den Vorgaben der Europäischen Hautkrebsstiftung und der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e.V. durch Frau Dr. Julia Noack, Geschäftsführerin des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V.

„In den vergangenen Monaten wurden wir durch Frau Dr. Noack sehr für das Thema Sonnenschutz zur Hautkrebsvorsorge sensibilisiert und auf die Zertifizierung vorbereitet.“, sagt Frau Melanie Bluhm, Leiterin der Kita „Klinikzwerge“. „Eine intensive Projektarbeit zum gesunden Umgang mit der Sonne und das nun überreichte Zertifikat sind die Ergebnisse. Wir hatten einen aufregenden Tag und danken dem Tumorzentrum und der Universitätsmedizin für die Unterstützung.“ Ein Apfelbäumchen als weiteren Schattenspender für den Außenbereich und neue Sonnenhüte mit Nackenschutz, Schild und „Klinikzwerge“-Logo wurden an die Kita als Geschenke zur Zertifizierung überreicht.

Frau Dr. Noack freut sich über den gelungenen Weg bis zum Zertifikat. „Die Kita „Klinikzwerge“ hat bereits Vieles richtig gemacht, an einigen Stellen konnte ich jedoch Tipps und Anregungen geben, die von der Kita gerne angenommen und sehr gut umgesetzt wurden.“ Aufgrund der extrem hohen Zahl an Neuerkrankungen mit Hautkrebs ist es dem Tumorzentrum ein besonderes Anliegen, die Prävention bereits bei den Kleinsten zu beginnen und die Effekte der UV-Strahlung als größtem Risikofaktor für Hautkrebs weitestmöglich zu minimieren. „Sehr gerne können mich Magdeburger Träger, Kindertagesstätten, Erzieherinnen, Erzieher und Eltern bei Interesse am Projekt ansprechen. Je mehr Einrichtungen mitmachen, desto präsenter wird das Thema Hautkrebsprävention in der Bevölkerung und umso mehr Kinder können wir schützen.“

Fotos: Universitätsklinikum Magdeburg / Christian Morawe

mehr ...

Magdeburg, 24.05.2019: Erster Sonnenschutzkindergarten in Magdeburg mit dem "Sunpass" zertifiziert

Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V. zertifiziert am 24.05.2019 gemeinsam mit dem Tumorzentrum Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. die Kindertagesstätte „Klinikzwerge“ (Fermersleber Weg 19, 39112 Magdeburg; Träger: Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R.) mit dem „Sunpass“, als ersten Sonnenschutzkindergarten in Magdeburg nach Richtlinien der Europäischen Hautkrebsstiftung.

Als einer der Hauptrisikofaktoren für den schwarzen Hautkrebs gilt zu viel Sonne im Kindesalter. Die Präventionskampagne „Sunpass - gesunder Sonnenspaß für Kinder“ der Europäischen Hautkrebsstiftung (ESCF) und der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft setzt deshalb bereits bei den Jüngsten an. In den Sonnenschutzkindergärten des Präventionsprojektes lernen sie spielerisch, sich wirksam vor der Sonne zu schützen.

Wie wichtig das rechtzeitige Erlernen des richtigen Umgangs mit der Sonne ist, zeigt der Blick auf die Statistik: Laut einer Umfrage der ESCF hatte jedes fünfte Kind im Kindergartenalter bereits ein bis fünf Sonnenbrände. Eltern unterschätzen häufig die Gefahr von UV-Strahlen im Kindesalter. Weil die Hautentwicklung zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist, reagieren kindliche Hautzellen wesentlich empfindlicher auf das schädigende UV-Licht der Sonne als Erwachsenenhaut.

Der Spielplatz des Sonnenschutzkindergartens bietet guten Schutz vor zu viel Sonne; außerdem treffen die Kinder dort auf geschulte Erzieher und Erzieherinnen, die ihnen zeigen, wie sie sich mit Sonnencremes und der entsprechenden Kleidung schützen können. Auch die Aufklärung der Eltern spielt dabei eine wichtige Rolle. Regelmäßige Überprüfungen der Umsetzung dieser Anforderungen stellen die Qualität eines Sonnenschutzkindergartens auch zukünftig sicher.

Frau Dr. Julia Noack, Geschäftsführerin des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. und eine der Zertifizierenden für Magdeburger Kitas, gibt ein paar Tipps für alle Erwachsenen: „Beachten Sie den täglichen UV-Index, diesen finden Sie im Internet und den gängigen Wetter-Apps, nutzen Sie für Ihre Kinder Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor (30+) und cremen Sie die Kinder mit einer ausreichend großen Menge – denn hier gilt das Motto „Viel hilft viel!“ – gründlich ein, auch an windigen und bewölkten Tagen und auch bei Aufenthalt im Schatten. Besonders zu berücksichtigen sind hierbei die „Sonnenterrassen“, also Stirn, Nase, Ohren, Schultern, Po, Fußrücken, Lippen, Dekolleté und Nacken. Auch das Nachcremen ist sehr wichtig, um die Schutzwirkung nach Wasserkontakt, Schwitzen und sonstigem Abrieb zu gewährleisten. Suchen Sie so oft es geht Schutz im Schatten und kleiden Sie Ihr Kind mit schützender, leichter Kleidung und einer Kopfbedeckung mit großer Krempe für Stirn, Ohren und Nacken.“

„Krebsprävention ist ein wichtiges Anliegen der Krebsgesellschaft und wir freuen uns deshalb sehr, dass durch die gemeinsame Initiative mit der europäischen Hautkrebsstiftung und durch die regionale Unterstützung des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. Sonnenschutzkindergärten entstehen können,“ erklärt Sven Weise, Geschäftsführer der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e.V.
„Eine nachhaltige Hautkrebsprävention gelingt jedoch nur dann, wenn sich auch die Erwachsenen – Eltern und Erzieher - der Gefahr bewusst sind, die von einer zu starken Sonnenexposition oder zu viel künstlicher UV-Strahlung ausgeht.“


Hintergrund:

Den Schwerpunkt des Sunpass-Projektes bildet das Thema Hautkrebs. Mittlerweile ist dieser mit jährlich mehr als 230.000 Neuerkrankungen die häufigste Krebsart in Deutschland. Hautkrebs ist augenscheinlich eine der unterschätzten Krebserkrankungen in Deutschland. Offensichtlich sind sich viele Bundesbürger der Gefahr von ultravioletter Strahlung so nicht bewusst. Lange Zeit galt Hautkrebs als besonderes Risiko der älteren Generation.

Insbesondere Kinder benötigen Schutz: Studien haben ergeben, dass Menschen, die im Kindesalter Sonnenbrände erlitten, später ein höheres Hautkrebsrisiko haben. Weil die Hautentwicklung in jungen Jahren noch nicht abgeschlossen ist, reagieren kindliche Hautzellen wesentlich stärker auf diese Schädigungen als Erwachsenenhaut.

Presseeinladung

Ganz herzlich möchten wir Sie am Freitag, dem 24.05.2019 von 10:00 bis 11:00 Uhr zur Zertifizierung in die Kita „Klinikzwerge“, Fermersleber Weg 19, 39112 Magdeburg einladen. Sie werden die Möglichkeit haben, Fotos von der Zertifizierung und der Gestaltung der Kita als Sonnenschutzkindergarten zu machen und Fragen zur Kampagne bzw. zur Umsetzung in der ersten mit diesem Zertifikat ausgezeichneten Kita Magdeburgs zu stellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und die redaktionelle Berücksichtigung des Termins.

mehr ...

Letzte Änderung: 27.05.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: